Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Nationale Deutsche Meisterschaften der Schüler 2018

Wenn es auch bei 1:2 Siegen nicht für die Endrunde der Deutschen Schülermeisterschaft im Einzel reichte, hinterließ die Altenkunstadter Jugendspielerin einen ausgezeichneten Eindruck. Vor allem im Doppel erspielte sie sich mit ihrer Partnerin Amelie Fischer einen schönen 5. Platz.

Altenkunstadt/Dissen:

Ein besonderes Ereignis erlebte die junge Altenkunstadter Nachwuchsspielerin Cathrin Singer, die am Wochenende bei der Nationalen Deutschen Meisterschaften der Schüler/innen im niedersächsischen Dissen an den Start ging. An zwei Tagen wurden diese Meisterschaften im Einzel und im Doppel durchgeführt. Mit der späteren Doppelsiegerin Annett Kaufmann und der Doppel-Vizemeisterin Charlotte Schönau, hatte Cathrin Singer in ihrer Gruppe zwei hervorragend spielende Gegnerinnen, die auch in dieser Gruppe Platz 1 und 2 erspielten und sich für die Endrunde qualifizierten. Die Altenkunstadterin gewann zwar gegen Lilian Nicodemus vom TTTV aber gegen die beiden stark spielenden Kaufmann und Schönau erlitt sie zwei 0:3 Niederlagen und blieb damit als Gruppen Dritte auf der Strecke.

Wesentlich erfolgreichen verliefen die Doppelspiele von Cathrin Singer und ihrer Doppelpartnerin Amelie Fischer vom TSV Untergröningen. Beide Schülerinnen harmonierten ausgezeichnet zusammen und kamen nach zwei gewonnenen Matches in die Endrunde. Hier holten sie mit einem 3:2 im Achtelfinale den Einzug ins Viertelfinale. Mit einem weiteren Erfolg wäre man im Halbfinale gelandet, doch mit einer knappen und durchaus vermeidbaren Niederlage kam das Aus. Die letzten vier Paarungen wären mit etwas mehr Glück durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Schade für das gut zusammen spielende Duo Singer/Fischer. Mit einem sehenswerten 5. Platz im Doppel schloss man diese Deutsche Meisterschaft ab, die für jeden Teilnehmer eine Bereicherung seiner Tischtennislaufbahn war und einen sehr guten Eindruck hinterließ. Der jungen Altenkunstadter Tischtennisspielerin werden diese zwei Tage im niedersächsischen Dissen lange in Erinnerung bleiben. Sie hat sich jedenfalls hervorragend verkauft und die Farben des Landkreises Lichtenfels würdig vertreten.