Zum Inhalt springen

Bayerische Pokalmeisterschaften

Damen des TV Oberwallenstadt belegen Platz 4!

Als 4. Sieger kehrte das Damen-Trio des TV Oberwallenstadt von den Bayerischen Pokalmeisterschaften der Bezirkspokalsieger aus Niederbayern zurück. Unser Bild zeigt die erfolgreiche Damenmannschaft mit (v.l.): Lisa Feiler, Gabi Sünkel, Luise Birkner.

Das Oberwallenstadter Damenteam hatte als „Oberfränkischer Pokalmeister“ der Bezirksliga-Mannschaften die Fahrkarte zur Teilnahme am Wettbewerb auf bayerischer Ebene gelöst. Am 17./18. März 2018 spielten Gabi Sünkel, Lisa Feiler und Luise Birkner in Arnstorf bei Straubing um die weißblaue Krone. Es nahmen insgesamt 29 Mannschaften aus den sieben bayerischen TT-Bezirken teil. Bei den  Bezirkspokalsiegern der Damen traten acht Teams in zwei Vorrundengruppen gegeneinander an. Die jeweiligen Gruppen-Gleichen, z.B. A1-B1, A2-B2 usw.,  spielten die entgültige Platzierung aus. 

Die Oberwallenstadterinnen hatten mit einem 4:2-Sieg über die DJK SB Landshut II (Niederbayern) einen guten Turnierstart. Nach einer anfänglichen Zitterpartie, sie verloren die ersten zwei Einzel unglücklich im 5. Satz, begann die Aufholjagd. Luise Birkner gewann klar mit 3:0 gegen die Landshuterin Sophia Mieslinger, dabei

agierte sie mit ihren schnellen Konterschlägen und auch wie immer mit ihren ebenso schnellen Vorhand-Topspins die sie mit viel Spin spielte und die für ihre Gegnerin nur schwer zu parieren waren. Anschließend verbuchte das Doppel Lisa Feiler/Luise Birkner gegen das niederbayerische Doppel Mieslinger/Wimmer, die beide noch ziemlich jung waren, knapp mit 11:9 im 5. Satz einen Siegespunkt. Durch zwei weitere Spielgewinne hieß es am Ende 4:2 für das TVO-Damenteam.

 

Gegen den amtierenden deutschen Pokalsieger, den TSV Königsbrunn (Schwaben), gab es in der zweiten Runde nichts zu erben. Die Gegnerinnen traten bei diesen Meisterschaften fast mit dem gleichen Team an wie im Vorjahr, wo lediglich eine weitere TSV-lerin zum Auswechseln aushalf. Lisa Feiler und Luise Birkner verloren gegen die Königsbrunnerin Melanie Wantscher, eine der stärksten Spielerinnen des Turniers, jeweils mit 0:3. Den einzigen Punkt holte Lisa Feiler in einer hart umkämpften Auseinandersetzung gegen Ivana Taseva, die sie knapp im 5. Satz für sich entscheiden konnte. Dabei zeigte die Oberwallenstadterin ihre gewohnt sichere Spielweise, aber auch etliche Angriffe die sie mit Konterbällen einleitete und dann mit Abschüssen zu beenden versuchte. Gabi Sünkel sowie das Doppel hatten ebenfalls klar mit 0:3 das Nachsehen. Das Königsbrunner Trio wurde später Gesamtsieger und damit wiederum Bayerischer Pokalmeister.

 

Das Spiel gegen den TV Bürgstadt (Unterfranken) war das letzte und zugleich wichtigste Match der Vorrunde, da der Sieger die Chance hatte um den 3. Platz auf bayerischer Ebene zu kämpfen. Zum dritten Mal hintereinander hatte das TVO-Damenteam das Glück an der gleichen Platte antreten zu dürfen, was nicht selbstverständlich war, ein gewisser Heimvorteil. Luise Birkner verlor das Auftaktspiel gegen die stärkste Bürgstädterin Natalie Maier mit 1:3. Anschließend trumpfte Lisa Feiler gegen Sandra Schulz klar mit 3:0 auf, 1:1-Gleichstand. Gabi Sünkel konnte gleich darauf einen 3:1-Sieg über Sabine Hench verbuchen, dabei überzeugte sie durch sichere Konterbälle mit ihrer Vorhand, mit denen sie ihre Angriffe einleitete und auch durch ihre Abschüsse mit ihrer in letzter Zeit stärker gewordenen Rückhand. Das gegnerische Doppel glich aus, Zwischenstand 2:2.

Die beiden stärksten Spielerinnen der Partie trafen aufeinander, Lisa Feiler hatte gegen die Unterfränkin Natalie Maier klar mit 0:3 das Nachsehen, 2:3-Rückstand. Jetzt kam das wichtigste Match, Luise Birkner gegen Sabine Hench, die wesentlich älter war, die Oberwallenstadterin lag bereits 0:2 zurück, punktete dann jedoch immer öfter durch ihre schnellen Vorhand-Topspins und drehte so ihr Einzel noch herum, schließlich behielt sie knapp mit 11:8 im 5. Satz die Oberhand, 3:3-Gleichstand. Dann fertigte Gabi Sünkel die Bürgstädterin Sandra Schulz mit 3:0 ab. Geschafft, mit diesem hart umkämpften Sieg wurden die TVO-Damen Gruppenzweiter und hatten sich für das Spiel um den 3. Platz auf bayerischer Ebene qualifiziert. 

Da die vier Teams der anderen Vorrundengruppe gleichzeitig an den benachbarten Tischen aufeinandergetroffen waren, konnten die Oberwallenstadter Damen ihren Endrundengegner Henger SV (Oberpfalz) etwas einschätzen und rechneten sich nicht allzu viele Chancen aus. Das Match ging dann auch klar mit 4:1 an die

Oberpfälzer, lediglich Lisa Feiler, die sich im Turnier von Spiel zu Spiel gesteigert hatte, sorgte erneut für einen Ehrenpunkt gegen Isabella Groha. Die TVO-lerin agierte diesmal sogar mit schnellen diagonalen Vorhand-Topspins, die für sie recht ungewöhnlich sind und die ihrer Gegnerin schwer zu schaffen machten. 

Mit dem abschließenden 4. Platz auf bayerischer Ebene konnte das Damenteam des TV Oberwallenstadt die oberfränkischen Farben recht ordentlich vertreten.

Text und Bild: TV Oberwallenstadt

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Große Freude über Beteiligung bei der KEM der Jugend

Oberlangenstadt/Lichtenfels:So sollte es immer sein. Insgesamt 34 Teilnehmer konnte Kreisjugend- und Turnierleiterin Corina Wachter bei der Kreiseinzelmeisterschaft der Jugend/Mädchen, sowie Schüler/innen A und B in der Turnhalle in Oberlangenstadt...

Personal/Hintergrund

Kreistag in Geutenreuth

Der Tischtenniskreis Lichtenfels ist nun Geschichte. Beim letzten Kreistag seit 1946 wurde Hartmut Müller zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt. Zukünftig finden sich die Vereine im neuen Bezirk Oberfranken West wieder.