Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

BEM der Jugend

Fabio Bittruf vom TTC Küps Bezirksmeister im DoppelZweimal Bronze für Felix Feulner vom TV Oberwallenstadt

Fabio Bittruf vom TTC Küps (links) und Johannes Scherbel vom TSV Teuschnitz: Bezirksmeister im Doppel der B-Schüler.

Ebersdorf bei Coburg - Herausragende Akteure bei den Tischtennis-Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend und Schüler waren Thomas Schindler von der TS Arzberg, Julia Bittan von der SpVgg Hausen und Anja Erlwein von der DJK Weingarts. Dieses Trio wurde in der jeweiligen Alterskategorie sowohl Bezirksmeister im Einzel als auch im Doppel. Die Bezirkseinzelmeisterin Katrin Haas (TTC Wohlbach) und der erstmalige Titelträger Anton Kleiner (Coburger TS) landeten mit ihren Partnern jeweils auf dem dritten Platz. Der verbleibende Bezirkseinzeltitel ging an Gabriel Funk vom TSV Untersiemau.

Einen tollen Erfolg verzeichneten im Doppel die beiden B-Schüler Fabio Bittruf vom TTC Küps und Johannes Scherbel (TSV Teuschnitz). Mit viel Leidenschaft, Teamgeist und bereits beachtlichem Können zogen sie ins Finale ein und hoben hier die Formation Johannes Weisel/Toni Sedlmeier (DJK Weingarts/SV Weidenberg) aus den Angeln. Dabei sahen beide schon wie der Verlierer aus, denn nach dem Gewinn des ersten Satzes (11:7), fielen sie gleich mit 1:11 auf die Nase und unterlagen auch anschließend (9:11). Doch Fabio und Johannes zeigten nun enormen Kampfeswillen, harmonierten glänzend zusammen und legten so mit zwei 11:5-Siegen den Hebel noch um. Freude über diesen Bezirkstitel herrschte nicht nur bei den beiden 12-Jährigen, sondern auch bei deren Väter, die sie begleitet und gecoacht hatten. Voll des Lobes über die enorme Leistungssteigerung war unter anderem auch der Bezirks-Jugendwart Alfred Friedrich aus Bayreuth, der sich dieses Match nicht entgehen ließ und aus dem Staunen nicht herauskam. Im Einzel landeten Bittruf und Scherbel trotz ansprechender Leistungen nicht so weit vorne (Platz 5 beziehungsweise 9). Während Bittruf am späteren Vizemeister mit 7:11 im fünften Satz im Viertelfinale scheiterte, wurde auch der Entscheidungssatz für Scherbel im Achtelfinale zum Verhängnis. Die Bronzemedaille gab es bei den A-Schülern im Doppel für das Duo Felix Feulner/Niklas Klieme (TV Oberwallenstadt). Beide mussten sich im Halbfinale dem anschließenden Sieger-Duo aus Untersiemau geschlagen geben. Im Einzel trumpften beide zunächst in der Gruppe ohne Spielverlust auf. Feulner versetzte Teilnehmern aus Fürth am Berg und Längenau das Aus und erreichte das Halbfinale. Hier hatte er es mit dem späteren Gewinner Gabriel Funk zu tun. Nachdem er zweimal hauchdünn mit 10:12 und 9:11 das Nachsehen hatte, konnte er mit zwei 11:9-Siegen den 2:2-Gleichstand herbeiführen. Seine Aufholjagd wurde aber nicht belohnt, denn im letzten Durchgang scheiterte er etwas unglücklich. Niklas Klieme hatte sich bis in Viertelfinale durchgesetzt, ehe für ihn das Aus gegen den Vizemeister Schiebold kam (Platz 5). Ebenfalls den noch guten fünften Rang schaffte die A-Schülerin Lisa Feiler (TV Oberwallenstadt). Sarah Kohles von der SG Roth-Main kam über die Gruppenphase nicht hinaus. Ebenfalls über die Gruppe nicht hinaus kamen die A-Schüler Michael Weiß und Jannik Wachter (beide TTC Tüschnitz). Für den B-Schüler Philipp Weiß (TSV Tüschnitz) kam das Aus im Achtelfinale (Platz 9) und für Simon Krappmann und Florian Matouschek (beide RVC Klosterlangheim) sowie Nicolai Graß (SG Roth-Main) bereits in der Gruppe.

Bei diesem Wettbewerb, der in der Frankenlandhalle in Ebersdorf bei Coburg an 19 TT-Tischen ausgetragen wurde und sich über acht Stunden erstreckte, gingen 89 männliche und 61 weibliche Nachwuchstalente an den Start. Die meisten Podestplätze wurden von Teilnehmern aus dem TT-Kreis Forchheim (25), Coburg (21) und Fichtegebirge (10) erreicht. Die Besten haben sich für die bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Einmal mehr war der TV Ebersdorf mit Vorsitzendem Klaus Lindner an der Spitze ein ausgezeichneter Ausrichter, der für ideale Wettbewerbsbedingungen sorgte. Die Leitung des Turniers lag in den Händen von Jugend-Bezirkseinzelsportfachwart Norbert Rudrich (Eggolsheim), dem eine fleißige Helferschar zur Seite stand.

Jungen
Unter den 29 qualifizierten Jungen war eigentlich Heiko Mill von der DJK SpVgg Effeltrich, der bereits zum Herren-Landesliga-Team gehört, als Favorit eingestuft worden. Er schaffte zunächst auch den Sprung bis ins Halbfinale, traf hier aber auf einen glänzend ausspielenden Thomas Schindler, der mit der TS Arzberg II in der 2. Bezirksliga spielt. Schindler schaffte mit einem 3:0-Satzerfolg den Einzug ins Endspiel und siegte auch hier ohne Satzverlust gegen Paul Wunderlich vom TV Längenau (Jungen-Bayernliga). Wunderlich hatte sich trotz eines 0:2-Satzrückstandes gegen seinen Mannschaftskameraden Simon Schöbel noch mit 11:8, 11:8 und 11:4 behauptet. Auch im Doppel zeigte Schindler seine Klasse, und zwar zusammen mit Paul Späthling vom TV Weißenstadt. Mit 12:10, 11:5 und 11:9 wiesen beide im Finale die Formation Thomas Deffner/Heiko Mill (TTC Tiefenlauter/DJK Effeltrich) in die Schranken.

Mädchen
Bei den 21 Mädchen kam es zum erwarteten Endspiel zwischen der Titelverteidigerin Katrin Haas (TTC Tiefenlauter) und Johanna Antes (DJK Weingarts), die kürzlich bei den Damen unerwartet den Bezirkstitel einheimste. Musste sich bei diesem Damenwettbewerb die zwei Jahre ältere Haas gegen die erst 15-jährige Antes mit 2:3 knapp geschlagen geben, so konnte sie diesmal den Spieß umdrehen. Allerdings stand ihr dabei auch etwas das Glück zur Seite, denn nach dem 1:1-Gleichstand behauptete sie sich gerade noch mit einem 11:9 und 15:13. Der jeweils dritte Platz wurde von Romina Stahlberger, ebenfalls TTC Tiefenlauter, und Katharina Bittan (SpVgg Hausen) belegt. Was Antes im Einzel nicht schaffte, dies erreichte sie im Doppel zusammen mit ihrer Vereinskameradin Verena Kraft. Zwar verloren beide im Endspiel gegen Davina Haagen und Katharina Jänicke vom Mädchen-Oberfrankenligisten TSV Unterlauter den ersten Satz (7:11), doch dann nahmen sie mehr und mehr das Heft und die Hand (12:10, 11:5, 11:5).

A-Schüler
Nachdem unter den 30 A-Schülern Gabriel Funk (TSV Untersiemau) im Viertelfinale gegen Simon Kostin (TV Coburg-Lützelbuch) und dann gegen Felix Feulner (TV Oberwallenstadt) jeweils im Entscheidungssatz die Nerven behalten hatte, ließ er sich im Endspiel gegen Leon Schiebold vom TSV Ebermannstadt trotz anfänglich heftiger Gegenwehr nicht die Butter vom Brot nehmen (14:12, 11:7, 11:4). Mit Simon Murmann, der mit 2:3 an Schiebold gescheitert war, landete ein weiteres Nachwuchstalent aus Untersiemau noch auf einem Podestplatz. Sogar ganz oben auf dem Treppchen stand Murmann im Doppel mit seinem Mannschaftskameraden Franz Stammberger. Beide dominierten im Endspiel gegen das ostoberfränkische Duo Erik Rill/Danny Lemke (TTC Hof/TV Konradsreuth).

A-Schülerinnen
Das Einzelendspiel unter den 19 A-Schülerinnen wurde zu einer Vereinsangelegenheit der SpVgg Hausen. Die beiden Bayernliga-Spielerinnen Julia Bittan und der Neuzugang aus Unterwallenstadt, Michelle Schmelzer, zogen ohne jeglichen Satzverlust in der Gruppenphase und der Hauptrunde ins Finale ein. Bittan verschaffte sich einen 2:0-Vorsprung, steckte den verlorenen dritten Satz schnell weg und behauptete sich schließlich mit 11:9 im vierten Durchgang. Bittan hatte im Halbfinale Karin Escherich (DJK Weingarts) und Schmelzer die Bad Rodacherin Anna Schmidt ausgeschaltet. Da die beiden Finalgegnerinnen im Doppel eine Einheit bildeten, war klar, dass sie in diesem Wettbewerb die Nase vorne haben werden. So hatten Bittan und Schmelzer gegen das Paar Luljeta Junuzi/Christina Weiß (CVJM Naila/SV Sparneck) nur im zweiten Satz etwas Probleme (11:5, 13:11, 11:3).

B-Schüler
Erstaunlich war das Können und der Elan der teilweise noch nicht einmal zwölf Jahre alten Knirpse. Auch wenn die eine und andere Träne vergossen wurde, wenn ein schon sicher geglaubter Sieg noch verloren ging, so zeigte dies doch, mit wie viel Herzblut die Jüngsten bei der Sache waren. Seinen Namen nicht gerecht wurde Anton Kleiner (Coburger TS), denn er wurde zum "Größten" im Einzel. Kleiner ließ sich auf dem Weg ins Finale einfach nicht stoppen und legte schließlich seinen Endspielkontrahenten Yannick Hecker (TSV Ebermannstadt) mit 3:0 aufs Kreuz.

B-Schülerinnen
Unter den 21 B-Schülerinnen dominierte die Konkurrenz von der DJK Weingarts (Mädchen-Oberfrankenliga). So wurde Anja Erlwein sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Christina Schmitt zweifache Siegerin. Im Einzelfinale stand Erlwein mit Johanna Weisel eine Mannschaftskameradin gegenüber. Einbrechen in die Weingartser Domäne konnte lediglich Kristina Hannemann vom SV Berg, die ebenso wie Christina Schmitt (Weingarts) den dritten Platz belegte. Im Doppel ging der Vizetitel an Marie-Sophie Stierl (SpVgg Hausen) und Michaela Gabrisakova (TSV Ebermannstadt).

Neben Marius Zaus und Johannes Jäger (beide SpVgg Effeltrich), die bereits persönlich für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert sind, haben die Fahrkarte nun noch gelöst: Thomas Schindler (TS Arzberg), Paul Wunderlich (TV Längenau), Heiko Mill (Effeltrich), Katrin Haas und Romina Stahlberger (beide TTC Tiefenlauter), Johanna Antes (DJK Weingarts), Katharina Jänicke (TSV Unterlauter), Gabriel Funk (TSV Untersiemau), Leon Schiebold (TSV Ebermannstadt), Anton Kleiner (TS Coburg), Anja Erlwein und Johanna Weisel (beide DJK Weingarts). hf

 

Felix Feulner vom TV Oberwallenstadt erreichte bei den A-Schülern sowohl im Einzel als auch im Doppel den dritten Platz.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Große Freude über Beteiligung bei der KEM der Jugend

Oberlangenstadt/Lichtenfels:So sollte es immer sein. Insgesamt 34 Teilnehmer konnte Kreisjugend- und Turnierleiterin Corina Wachter bei der Kreiseinzelmeisterschaft der Jugend/Mädchen, sowie Schüler/innen A und B in der Turnhalle in Oberlangenstadt...

Personal/Hintergrund

Kreistag in Geutenreuth

Der Tischtenniskreis Lichtenfels ist nun Geschichte. Beim letzten Kreistag seit 1946 wurde Hartmut Müller zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt. Zukünftig finden sich die Vereine im neuen Bezirk Oberfranken West wieder.